Große Auszeichnung für die NMS Haiming

27.09.2018

Für das Erasmus+ Projekt „Bridges between borders“ wurde die NMS Haiming bei der diesjährigen eTwinning-Preisverleihung im Haus der Europäischen Union in Wien mit dem Sonderpreis „Kulturerbe“ ausgezeichnet. Damit wurde die zweijährige Arbeit zum Thema Brauchtum, Traditionen, Kultur und Sprache gemeinsam mit drei Partnerschulen aus Tschechien, Estland und Italien als bester Beitrag in Österreich zum heurigen europäischen Jahr des Kulturerbes gewürdigt. Gleichzeitig wurde unserer Schule auch das nationale Qualitätssiegel verliehen und wir wurden eingeladen, das Projekt bei der europäischen Abschlusskonferenz des Kulturerbejahres im Dezember in Wien zu präsentieren.

„Sprachen sind unsere Stärke“ war das Motto des Events am internationalen Tag der Sprachen. Mit mehrsprachigen Aufführungen zeigten die Schülerinnen und Schüler von sechs Wiener Schulen die Sprachenvielfalt Europas. Auch das Team der NMS stellte die einzelnen Landessprachen unserer Projektpartner in einer anschaulichen Präsentation vor und gab damit einen kurzen Einblick in die Projektarbeit.

 

eTwinning ist Teil des europäischen Bildungsprogramms Erasmus+ und unterstützt die Zusammenarbeit von Schulen über eine gemeinsame Plattform. Diese Zusammenarbeit werden wir auch in unserem neuen Erasmus+ Projekt „Fit for school – Fit for life“ wieder erleben. Diesmal geht es gemeinsam mit Schulen aus Estland, Italien und Spanien um Bewegung im Unterricht, neue Lerntechniken, gesundes Essen, Sport und vieles mehr, um mehr Schwung und Fitness in unseren Schulalltag zu bringen und damit unsere Schülerinnen und Schüler besser auf ihr weiteres Leben vorzubereiten.

 

 

Mit dem ersten eTwinning-Preis wurde die Don Bosco Schule HLW Vöcklabruck (OÖ) für das Projekt „Revisiting grandmother’s recipes“ prämiert. Der zweite Platz ging ex aequo an das BG/BRG Braunau am Inn (OÖ) für das Projekt „We are Europe“ sowie die NMS Weitensfeld (Kärnten) für „Verfallen und vergessen – lost places in Kärnten, Slowenien und Friaul“. Auf dem dritten Platz landete die Volksschule Rötzergasse (Wien) mit dem Projekt „Language Explores+“. Alle vier Schulen erhielten auch das eTwinning-Qualitätssiegel. 

Weitere fünf Schulen wurden mit dem eTwinning-Qualitätssiegel ausgezeichnet: Die NMS Haiming (Tirol), die WI’MO – Höhere Lehranstalt für Wirtschaft und Mode Klagenfurt (Kärnten), das GRG Maroltingergasse (Wien), das BG/BRG/BORG Hartberg (Stmk) sowie die NMS Weitensfeld (Kärnten). Auch zwei Sonderpreise wurden vergeben: Im Europäischen Kulturerbe-Jahr ging der Sonderpreis „Kulturerbe“ nach Tirol an die NMS Haiming. Mit dem Projekt „Bridges between borders“ konnten die Schülerinnen und Schüler die Jury überzeugen. Über den Sonderpreis für berufsbildende Schulen freute sich die Don Bosco Schule HLW Vöcklabruck. Die Preise wurden von Vertreter/innen des BMBWF und des Bundeskanzleramts überreicht.

Verleihung am Europäischen Tag der Sprachen

„Sprachen sind unsere Stärke“ war das Motto des Events. Mit mehrsprachigen Aufführungen zeigten die Schülerinnen und Schüler von sechs Wiener Schulen die Sprachenvielfalt Europas. Die Veranstaltung fand im Haus der Europäischen Union in Wien statt und wurde von der Nationalagentur Erasmus+ Bildung (OeAD-GmbH) in Kooperation mit dem Stadtschulrat für Wien und der Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich durchgeführt. Aktivitäten rund um die literarische Figur Pinocchio rundeten das Programm ab. 

eTwinning ermöglicht grenzüberschreitenden digitalen Austausch

eTwinning ist Teil des europäischen Bildungsprogramms Erasmus+ und unterstützt die Zusammenarbeit von Schulen über die Plattform www.etwinning.net. Die österreichische eTwinning-Koordinierungsstelle ist in der OeAD-GmbH angesiedelt. Sponsoren der Preise: Ars Electronica Linz, Haus der Natur Salzburg, Heindl SchokoMuseum Wien, Nationalpark Donau-Auen und Oper Graz.

Text und Bilder: OeaD.at